· 

Energien für Januar 2021

Energien für Januar 2021

Dieser Monat wird der spannungsvollste Monat im ganzen Jahr werden, mit extravagantem Zündstoff, mit dem Höhepunkt am 20. Januar. Astrologisch gesehen war der 6. Januar eine Zündung für weitere Ereignisse, die an Dynamik und überraschenden Möglichkeiten für die nächsten Wochen kaum zu überbieten sind. Wir werden diesen Monat bis in die tiefsten Ebenen unseres Seins wachgerüttelt. Ein ausweichen wird nicht mehr möglich sein. Viele Menschen sind jetzt schon überfordert und die Informationsflut wird die nächste Zeit nicht abreisen. Alles wird durchleuchtet und darf nun ans Licht kommen. Die Manipulationen werden aufgedeckt werden. Sehr viele Menschen wird es eiskalt erwischen. Ich bitte euch diese aufzufangen. Astrologisch gesehen könnte es zu einem Stromausfall kommen (geplant). Mars/Uranus (Strom) wird durch Saturn im Quadrat blockiert.

Macht euch für eine rasante Achterbahnfahrt mit einer hohen Geschwindigkeit bereit. Es ist in diesem Monat immer wieder wichtig, sich selbst zu zentrieren und zu atmen. Der bewusste Seelenatem kann uns wunderbar dabei unterstützen. Die Dunkelheit steigt nun endgültig auf und wird ins Licht transformiert.

Wir verlassen nun immer mehr die alte Matrix und die neue Matrix entsteht, indem die alte Matrix in sich selbst dreht, wirbelt und sich schließlich öffnet. Wie bei einem Tornado zieht die alte Matrix die neuen aufsteigenden Energien mit herein und es entsteht der Aufstieg und die Ausdehnung. Die neue Matrix wird dann aus den gereinigten Energien der Erde - Menschheit sowie den galaktischen-kosmischen Energien bestehen. Somit können dann zwei Pyramiden auftauchen, die wie ein Diamant erscheinen.

Bisher haben wir nur die obere Pyramide (Spitze nach oben gerichtet) gesehen und die untere Pyramide (Spitze nach unten gerichtet) gelebt. Nun gehen wir in die Vollendung und Weisheit beider Pyramiden.

Wir verlassen nun vollständig das Kali Yuga Zeitalter. Den Schmerz aller Opfer- und Täterenergien, die auch in unserer Zellmatrix abgespeichert sind. Wir treten nun aus der illusionierten Spaltung heraus, damit aus der Dualität eine Polarisierung entstehen kann.

Die obere Pyramide wird uns mit der Weisheit des Kosmos und des galaktischen Bewusstseins verbinden und die untere Pyramide mit der Weisheit des Planeten. Mit der Weisheit des Planeten werden wir auch mit der Zeit wieder Zugang zu Atlantis, Lemurien und Asgard bekommen. Die Spitze der oberen Pyramide ist das Auge von Shambhala oder unserer Zirbeldrüse. Die untere Spitze ist die von Atlantis (Sexus) und die Mitte der beiden Pyramiden ist unser Herz.

In dieser Zeit, da das alte Bewusstsein heraus und das neue herein fließt, werden unsere Systeme auf allen Ebenen durchgeschüttelt.

Wir können das Gefühl bekommen, vollkommen machtlos, haltlos, perfektivlos und leer zu sein. Die Leere kann kaum zu ertragen sein und es fühlt sich wie sterben an. Dies ist der sogenannte Nullpunkt. Dieser lehrt uns aufmerksam und bewusst in der Gegenwart zu bleiben. Wir werden dadurch auch auf ein neues Fühlen ausgerichtet.

Wir gehen vom ICH ins WIR und somit ist das neue Fühlen ein MIT-FÜHLEN, ohne zu leiden.

Das neue Fühlen ist auch die Vorbereitung für die Telepathie. Unsere Kommunikation wird sich im Wassermannzeitalter zusehends ändern.

Durch das neue Fühlen werden wir handeln und schöpferisch Erschaffen.

Kleine Atemübung:

Lege die rechte Hand auf deine Stirn und die linke Hand auf deinen Unterleib. Atme dich selbst. Atme die unendliche Liebe zu dir selbst, die Freiheit und deine unendliche Schöpferkraft. Nehme bewusst alle Farben und Bilder, die da kommen mögen wahr. Atme den Geist Shambhala in deinen Kopf. Atme den Geist Atlantis in deinen Unterleib. Atme ganz bewusst hoch und tief. Mache dies solange, wie es für dich stimmig ist.

Alles liebe für Euch

Elke